Aus dem Gemeinderat

Kellerbergweg Egenhofen (c) 2017 ITF Dinkelscherben

Straßenschäden am Kellerbergweg erfordern Baumaßnahmen

Bauvorhaben
Das in der Juni-Sitzung zurückgestellte Bauvorhaben am Mitterfeld in Goldbach hat den Gemeinderat nun passiert. Nachbareinwendungen wegen Abschattung, Entwässerung und möglicher Höhenunterschiede zwischen den benachbarten Grundstücken durch Abgrabungen sind aus rein städtebaulicher Sicht nicht ausschlaggebend für das gemeindliche Einvernehmen. Bedauerlicherweise konnten sich die neuen Nachbarn nicht einigen, sodass der Gemeinderat entscheiden musste.
Keine Zustimmung fand hingegen das Ansinnen eines Ettenbeurer Kfz-Betriebs zur Überschreitung der im Bebauungsplan festgelegten Baugrenze. Wegen des benachbarten Campingplatzes sah der Gemeinderat hier mögliches Konfliktpotenzial. Das Vorhaben wird nun umgeplant.

Straßengestaltung Egenhofen
Dem Wunsch der Bürger von Egenhofen folgend hat sich der Gemeinderat nochmals mit der Frage der Gehwegbegrenzung auseinandergesetzt. Nach intensiver und teils kontroverser Debatte beschloss der Rat die Errichtung von Hochborden. Allerdings werden die Grundstückszufahrten sanfter abgesenkt, als zunächst vorgesehen, nämlich über die Strecke von zwei Metern anstelle eines Meters.

Auch der Kellerbergweg wird angesichts seines schlechten Zustands auf neuen Stand gebracht. Dabei wurden einerseits der Vollausbau (ca. 190.000 EUR Kosten) und andererseits eine Erneuerung von Fahrbahndecke, Entwässerung und Beleuchtung diskutiert. Wegen des noch akzeptablen Untergrunds wählten die Räte die kostengünstigere Variante, die etwa 105.000 EUR kosten wird. Die Straßenbaukosten in Egenhofen belaufen sich damit einschließlich Kellerbergweg nach den Einsparungsbeschlüssen auf ca. 1,3 Mio EUR gegenüber den teureren Varianten mit 2 Mio. EUR bei Vollausbau des Kellerbergwegs.

Jahresrechnung 2016
Der Abschluss des Haushaltsjahres 2016 kann als sehr erfreulich bezeichnet werden. Im Verwaltungshaushalt wurden 205 Tausend EUR mehr als geplant zur Finanzierung der Investitionen erwirtschaftet. Durch sparsame und umsichtige Haushaltsführung konnte der Rücklage insgesamt ein Betrag von 251 Tausend EUR zugeführt werden.